Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Als Straßenmusiker auf dem Lauensteiner Schlossfest
#1
Vom 07.- 08.09.2019 war ich als Straßenmusikant auf dem Lauensteiner Schloss in Sachsen.
Das ist ein kleiner feiner historischer Markt in einer wunderschönen Schlossanlage mit Park.
Es waren für mich 2 tolle Tage und natürlich geprägt von vielen Erfahrungen, da ich selber erst zweimal Straßenmusik gemacht habe.
Meine Musik ist sehr gut angekommen, die Besucher waren auch vom Klang des Instrumentes begeistert.
Es macht Freude, wenn man für sein Spiel Beifall bekommt und dabei auch noch etwas Geld in den Hut fällt. 
Da der Dulcimer hier in Sachsen wenig bekannt ist, gab es auch viele Fragen zum Instrument. 
Ich war im vorigen Jahr auch schon dort, da muss ich aber sagen, die Resonanz war damals nicht gut.
Ich hatte das Instrument ohne Verstärker gespielt und wurde kaum gehört, da es doch auf dem Fest sehr laut zu geht.
Diesmal wurde ich wahrgenommen und die Reaktion der Besucher hat es auch bestätigt. 
Am ersten Tag habe ich versucht, erst einmal so zu spielen, aber dann doch den im Korb versteckten Verstärker genommen.
Ansonsten kann ich jedem empfehlen, der mal nach Sachsen kommt, das Schloss Lauenstein zu besuchen.
Schloss, Park und das Museum sind sehenswert( https://www.schloss-lauenstein.de/). 
    .                                    
Zitieren
Bedankt hat sich: DiKi , dora71 , Brigitte
#2
Hallo Gerald,
Vielen Dank für deinen Bericht. Echt super, vor allem das du so viel Resonanz erlebt hast.
Machst du nächstes Jahr wieder dort Musik? Musstest du dich da anmelden, oder eine Setlist abgeben?
Echt ganz toll. Meine Hochachtung. Vielleicht muss ich es auch mal in Sachsen mit der Musik probieren.
Liebe Grüße Anja
Zitieren
Bedankt hat sich:
#3
Hallo Anja,
ja, ich werde dort wieder Musik machen. Das ich in Lauenstein aufgetreten bin, war eher Zufall.
Ich war zu einer Geburtstagsfeier eingeladen und habe dort gespielt und da war einer der 
Organisatoren vom Schlossfest anwesend. Der hat mich dann angesprochen, ob ich beim Fest 
als Straßenmusiker mitmachen kann.

Viele Grüße
Gerald
Zitieren
Bedankt hat sich:
#4
Lieber Gerald,
danke für den tollen Bericht. Ich finde es super dass du dir das vorgenommen und durchgezogen hast. Das mit dem kleinen Batterieverstärker ist eine gute Sache. Der Dulcimer ist einfach etwas zu leiser für das "Marktgeschehen". Der Verstärker muss auch gar nicht laut aufgedreht sein. Wenn du ihn direkt neben dich stellst, fälltes kaum jemanden auf dass das Instrument verstärkt wird.
Fröhliche Grüße
Martin
Zitieren
Bedankt hat sich:
#5
Hallo Gerald,

vielen Dank für deinen Beitrag. Sehr interessant.

Was hats du denn für Stücke gespielt?

Für Mittelaltermusik ist der Mittelalter-Jens immer zu haben.

Würde mich über neue Stücke sehr freuen.

Grüßle aus dem Schwabenländle.

Jens
Zitieren
Bedankt hat sich:
#6
Hallo Jens,

Entschuldigung, dein Beitrag ist mir „durchgerutscht“.
Mein  Repertoire ist so groß noch nicht und so richtig viele Mittelalterstücke habe ich auch nicht spielen können.

Über Martin habe ich die Tabs von:
-Wenn wir froh beim Weine sitzen
-Totus Florio
-Im Badehaus
-Bärentanz
-Männer mit Bärten
-Gavotte Nr.3
Diese Lieder habe ich dann auch gespielt, Dank der tollen Unterrichtsstunden beim Martin!
Was gut vom Publikum angenommen wurde, waren Volkslieder wie:
- Dat du mien leevsten büst
- Mein Hut, der hat 3 Ecken
- Heideröslein

Die zwei letztgenannten Lieder existieren nun auch seit September im Forum als Tabs, durch die Bereitstellung von Peter.

Gruß Gerald
Zitieren
Bedankt hat sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste