Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das Experiment: Online in Echtzeit zusammen Musik machen
#1
Information 
Hallo Forum,

heute kam Ariane auf die Idee bzw. fragte mich, ob ich schon irgendwelche Erfahrungen im Echtzeit-Online-Musizieren gemacht habe bzw. ob ich irgendwelche Seiten/Software o. ä. kenne und schon benutzt habe.

Bisher hatte ich noch nichts Passendes gefunden, aber das Interesse war (wieder) geweckt und so begaben wir uns auf die Suche im Netz.

Folgendes sollte möglich sein:
  • zusammen in Echtzeit Musik machen
  • Verfügbarkeit für sämtliche Betriebssysteme
  • möglichst kostengünstig
  • möglichst Open Source

Wir wollen hier in diesem Thema unsere Erfahrungen sammeln und freuen uns auf Mitstreiter.

Als Erstes fiel unsere Wahl auf die Software "Jamulus", die die o. g. Kriterien erfüllt.
Homepage des Projektes: https://github.com/corrados/jamulus

Voraussetzungen (Hardware) für die Live USB Stick Variante:
  • 2 GHz CPU
  • 64 Bit Prozessor
  • 2 GB RAM
  • 4GB USB drive/stick mit guten Schreib-/Lese-Durchsatz.
  • Eine Kabelverbindung zum Internet (KEIN WIFI!)
  • Sound Karte kompatibel mit ALSA
Ich habe mich entschlossen, den Live USB Stick zu testen, zusammen mit dem Blue Yeti Mikrofon (welches eigentlich auch eine USB Soundkarte ist).

Wir werden an dieser Stelle immer mal wieder unsere Erfolge oder auch Misserfolge berichten.

Musikalische Grüße

Rainer
Zitieren
Bedankt hat sich: DiKi
#2
Der erste Kritikpunkt, der mir auffällt:

Der Download des 3 GB großen Images ist echt langsam. Kaffeetrinken alleine reicht nicht, zum Glück muss ich die Kaffeemaschine noch entkalken. Dann geht es weiter.
Zitieren
Bedankt hat sich:
#3
Es geht voran!

Der Download war erfolgreich, sollte jemand Interesse an der Image-Datei haben (Größe: ca. 3 GB), kann er sich gerne bei mir melden, dann stelle ich einen passwortgeschützten Link bereit. Das sollte schneller gehen als der direkte Download bei Sourceforge.

Die Einrichtung von Jamulus geht recht schnell, es gibt auch gute Tutorials auf YouTube. Wichtig bei der Server-Auswahl ist, die Central Server Address auf "Default" zu stellen. Voreingestellt sind die nordamerikanischen Server, die aber wegen zu hoher Latenz bei uns nicht angezeigt werden!

Hier kommen mal die ersten Eindrücke von der Oberfläche. Positiv: Auch viele andere Programme, die Audio verarbeiten (z. B. Ardour 5 als Recording-Studio oder Audacity zum Nachbearbeiten von Audiodateien), aber auch Videobearbeitung mit OBS oder GIMP für die Grafikbearbeitung sind direkt mit an Bord und können out-of-the-box benutzt werden.

Die Distribution setzt auf einen Echtzeit-Kernel, sowie auf das JACK Audiosystem. Dadurch kann ich z. B. bei mir mit dem Blue Yeti Mikrofon eine Latenz von ca. 5ms (oder weniger) hinbekommen.

Nachfolgend ein paar Screenshots:

Erst einmal die komplette Oberfläche:
   

Und hier noch die Einstellungen bzw. die Verbindungen zur Serverliste:
         


Zum Schluß noch mein Equipment:
   
Zitieren
Bedankt hat sich:
#4
Thumbs Up 
Die erste Jam-Session ist vorbei!

Und was soll ich sagen? ES FUNKTIONIERT! Wie cool ist das denn? Wir waren insgesamt 5 Musiker und haben uns auf einem Server in London getroffen. Es geht wirklich besser, als ich gedacht hatte. Ein paar Sachen muss ich noch optimieren, aber grundsätzlich läuft es.

Der beste Kommentar von einem Engländer war: "Ich habe noch nie jemanden gehört, der auf einer Mountain Dulcimer ein Solo spielt ... "

Der nächste Schritt wird sein: Die Installation der Distribution auf der Festplatte. Und dann geht es ans Optimieren. Mir macht es einen Riesen Spaß. Es ist mal wieder das Gefühl, mit einer "richtigen" Band zu spielen. Wir hatten Keyboards, eine Trompete, eine Querflöte, eine Gitarre und Schlagzeug (synthetisch?) dabei.

Die Musiker kamen aus Deutschland, den Niederlanden und Großbritanien. Toll! Ich kann es jedem nur empfehlen. Heart
Zitieren
Bedankt hat sich: Anja Zocher
#5
Wow! Das ist ja großartig! Da merkt man gleich, dass ein Fachmann am Werk ist  Big Grin
Zitieren
Bedankt hat sich: dora71
#6
Also...Jamulus ist schon mal herunter geladen, ASIO sicherheitshalber auch - jetzt geht es nur noch darum, dass ich mich bzgl. eines USB-Mikrofons entscheiden werde zwischen dem Blue Yeti und dem Blue Yeti Nano.

Ich habe ein bisschen gegoogelt und YouTube Videos dazu angeschaut - diese beiden Mikros wurden ziemlich gut bewertet und haben zudem noch einen recht erschwinglichen Preis.

Eben habe ich mit Rainer einen ersten Jamulus-Testlauf, allerdings nur mit meinem Handy-Headset, gemacht - war schon ganz gut und aufschlussreich, allerdings war ich ziemlich leise nur zu hören.

Bin schon sehr gespannt auf den nächsten Testlauf - diesmal dann mit meinem neuen USB-Mikro und hoffentlich besserer Klangqualität und Lautstärke...UND natürlich mit dem Dulcimer  Wink
Zitieren
Bedankt hat sich:
#7
Gestern (Donnerstag) Abend die 2. Session gehabt. Das Tolle daran ist, dass man auch super in einer internationalen Besetzung spielen kann.

Der Drummer kam aus Schweden, der Bassist aus England, ein Gitarrist aus Frankreich und der Dulcimist aus Deutschland :-)

Spaß hat es wieder gemacht und ich freue mich schon jetzt, auf die erste gemeinsame Dulcimer-Musizierstunde mit Euch zusammen.

Hatte durch Zufall gestern auch noch eine Chorprobe mit ca. 15 Teilnehmern mitbekommen ... also, da geht einiges!

Musikalische Grüße

Rainer
Zitieren
Bedankt hat sich:
#8
Für diejenigen, die jetzt Geschmack bekommen haben und die ersten Schritte "wagen", können wir hier auch Tipps und Ideen sammeln:

  1. "offizielle" Tipps und Tricks gibt es hier: https://github.com/corrados/jamulus/wiki...cks-&-More
  2. Wenn Ihr Euch zu einem Server verbinden wollt und in der Auswahl nur die Server sehen möchtet, auf denen bereits Musiker sind, könnt Ihr im Filter "#" (ohne Anführungszeichen) eingeben, dann erscheinen nur die Server, wo sich auch aktuell schon Musiker drauf befinden
Besonders interessant finde ich die Möglichkeit, den Audio-Stream weiterzuleiten, in unserem Fall zu Jitsi (beschrieben ist es für Zoom) ... mal sehen, was da geht.

Musikalische Grüße

Rainer
Zitieren
Bedankt hat sich:
#9
Das Blue Yeti ist gestern angekommen - das ist ja mal ein ganz schöner Johnny mit insgesamt 1,5 kg Gewicht (Ständer 1 kg, Mikro 550 g).

Also gleich angeschlossen und ausprobiert - der reinste Wahnsinn, was man da so alles kristallklar hört.

Da Rainer ja ("leider" Big Grin ) seit gestern im Urlaub ist und ich es nicht mit ihm testen konnte, habe ich einfach mal einen Jamulus Server in UK angeklickt, bei dem ich sehen konnte, dass ein Musiker aktiv ist.

Leider konnte ich ihn nicht hören - er mich aber...und so haben wir versucht, den Fehler ausfindig zu machen - er schreibenderweise per Chat (total hilfsbereit und nett) - ich per Mikrofon. Aber leider ohne Erfolg.

Ich habe dann danach nochmal ein bisschen hier und da in den Einstellungen vom ASIO Treiber (den man sich nach Empfehlung herunterladen sollte) herum geklickt und zwei neue Eintragungen bzgl. In- und Output aktivieren können. 

Und siehe da, bei einem Versuch in einem weiteren Jamulus Server (diesmal in den Niederlanden) konnte ich deren Musik hören.

Heute geht es weiter mit dem Experiment...
Zitieren
Bedankt hat sich:
#10
Thumbs Up 
Herrlich ... ein weiterer Erfolg in Richtung Online Musik machen.

Heute habe ich es geschafft, mit Ariane zusammen eine "reine Dulcimersession" via Jamulus hinzubekommen. Heart Big Grin

Für kurze Zeit hat sich noch ein italienischer Drummer zu uns gesellt (allerdings nicht auf der Aufnahme).

Damit Ihr mal einen Eindruck bekommt, wie sich das Ganze anhören kann, kommt hier der allseits bekannte "Coleman's March" 2stimmig online gespielt.



Viel Spaß beim Anhören. Das "Vorgeplänkel" habe ich extra mit dringelassen, um sich ein komplettes Bild einer Live Session mal machen zu können.

Musikalische Grüße

Rainer
Zitieren
Bedankt hat sich: Brigitte


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste