Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der erste „Auftritt“
#1
Hallo zusammen,
irgendwann ist immer das erste Mal...
Gestern habe ich beschlossen, einem geduldigen Publikum das erste Mal vorzuspielen, und zwar meinen lieben und (vorwiegend) netten Bewohnern unseres Seniorenheims. Noten gesichtet, was spielt sich leicht und macht trotzdem was her.
Auf den Spielplan kamen 
Grey cat on a Tennessee Farm
Der Weltenhandel
Männer mit Bärten 
Wenn wir froh beim Weine sitzen
Die Rabenballade
Gestern Nachmittag und heute Vormittag rauf und runter gespielt und dann mutig ins Seniorenheim. Die Herrschaften waren erstaunt, dass ich ein Instrument mitbringe. Hatte es ja vorher nicht angekündigt. 
Ich hatte mir Rätsel und Reime, ein Seniorenalphabet und ein Märchen zum Thema Herbst ausgesucht. Und da in dem Märchen „Der Apfel der Unsterblichkeit“ ein Musikant vorkommt, war die Idee, mit meiner Dulcimer zu gehen, geboren.
Wie gut, dass die gestrenge Klavierlehrerin, die vor einiger Zeit mein Kalimba beinahe verächtlich in die Ecke geschmissen hätte, weil es keine Zwischentöne hat, nicht anwesend war. So hatte ich ein gütiges und dankbares Publikum. Zugabe wurde nicht verlangt, aber die Bitte geäußert, meine Dulcimer ab und zu mitzubringen.
Ja, und dann möchte ich Volkslieder zum Mitsingen spielen....

Viele Grüße..... und ich freue mich jetzt doppelt auf Ludwigsburg.

Brigitte
einmal Dulcimer - immer Dulcimer!
Zitieren
Bedankt hat sich: DiKi
#2
Hallo Brigitte,
find ich toll dass du dort gespielt hast. Ist doch super, wenn es so gut gefallen hat, das du die Dulcimer wieder mitbringen sollst.
Peter hatte ja neulich einen Post in dem auch viele Volkslieder aufgeführt sind. Ich habe auch schon mal eines probiert. Oder Arianes Lied, das war ja auch sehr nett.

Freu mich auch schon auf Ludwigsburg.

Viele Grüsse

Anja
Zitieren
Bedankt hat sich: Brigitte
#3
Klasse, Brigitte - finde ich so toll, dass Du vorgespielt hast und die Idee mit den Volksliedern ist sehr gut, weil dann Dein Publikum bestimmt freudig mitsingen und viel Spaß haben wird.  Smile

Die Reaktion der gestrengen Klavierlehrerin bzgl. Deiner Kalimba ist schon ein bisschen grenzwertig, oder? 
Weißt Du, was gut ist? Je mehr Routine Du bekommst umso weniger wird Dir die Anwesenheit einer solchen Klavierlehrerin egal sein  Smile

Weiter so!

Liebe Grüße
Ariane
Zitieren
Bedankt hat sich: Brigitte
#4
Liebe Brigitte,
das war ganz große Klasse!!! Ich weiß sehr wohl wieviel Mut es braucht um die Hürde für einen ersten Auftritt zu nehmen. 
Aber man muss es einfach tun!!!! Und du hast es getan!!!! Die Kombination mit Märchen finde ist  sehr gut. Hier 
stehen dir sicher  viele musikalische Möglichkeiten offen wie du ein Märchen untermalen bzw ausschmücken kannst.

Das Singen im Altenheim macht sicher auch sehr viel Spaß. Und je öfter man es macht desto souveräner wird man.

Trotzdem bleibt immer ein bisschen "Lampenfieber". Vor allem vor Situationen die man nicht kennt bzw nur schwer 
einschätzen kann. Das einzige was dagegen hilft ist: immer wieder Auftrittsmöglichkeiten suchen und Erfahrungen sammeln.

Ach und bei der Klavierlehrerin musst du nur denken: "Die kriegt gar keinen Ton aus deinem Instrument raus!!! Die kann nur Klavier!!!!!"

Fröhliche Grüße, danke für den Bericht und viel Mut und Freude für und bei dem nächsten Auftritt!
Martin
Zitieren
Bedankt hat sich: Brigitte
#5
Danke Ariane,
Danke Martin,
für die mitmachenden Worte  Smile

In meinem Leben habe ich bisher zwei Klavierlehrerinnen kennen gelernt und weiß, dass Dulcimerspieler und -Spielerinnen die eindeutig fröhlicheren Menschen sind!

Brigitte
einmal Dulcimer - immer Dulcimer!
Zitieren
Bedankt hat sich: DiKi


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste